Vertrag

Pubblicato il

Die Vertragstheorie ist der Textder, der sich mit normativen und konzeptionellen Fragen im Vertragsrecht befasst. Eine der wichtigsten Fragen, die in der Vertragstheorie gestellt werden, ist, warum Verträge durchgesetzt werden. Eine prominente Antwort auf diese Frage konzentriert sich auf die wirtschaftlichen Vorteile der Durchsetzung von Schnäppchen. Ein anderer Ansatz, der mit Charles Fried in Verbindung gebracht wird, behauptet, dass der Zweck des Vertragsrechts darin besteht, Versprechen durchzusetzen. Diese Theorie wurde in Frieds Buch Contract as Promise entwickelt. Andere Ansätze der Vertragstheorie finden sich in den Schriften von Rechtsrealisten und kritischen Rechtswissenschaftisten. Kürzlich wurde anerkannt, dass es eine dritte Kategorie, restitutionäre Verpflichtungen, gibt, die auf der ungerechtfertigten Bereicherung der Beklagten auf Kosten des Klägers beruht. Die vertragliche Haftung, die die konstitutive Funktion des Vertrags widerspiegelt, ist in der Regel für das Versäumnis, die Dinge besser zu machen (durch nicht die erwartete Leistung), die Haftung in der unerlaubten Handlung ist in der Regel für Maßnahmen (im Gegensatz zu Unterlassung) die Dinge verschlimmern, und die Haftung in der Restitution ist für die ungerechtfertigte Übernahme oder Beibehaltung der Vorteile des Geldes oder der Arbeit des Klägers. [153] Diese PDF-Vorlage zum Markenbotschaftervertrag enthält die grundlegenden und wesentlichen Elemente eines Markenbotschaftervertrags zwischen dem Unternehmen und dem Markenbotschafter. Diese Markenbotschafter-Vertragsvorlage sichert und sichert die Rechte des Markenbotschafters sowie die Laufzeit und Laufzeit der Vereinbarung. Viertens müssen die Parteien rechtlich zuständig sein. Minderjährige und geistig Behinderte können keinen vertragen.

Darüber hinaus muss die Partei von einem gesunden Geist sein, während der Kontraktion und ohne den Einfluss von Drogen oder Alkohol. Schließlich müssen alle Parteien auf der Grundlage ihres eigenen Willens zu einer Einigung gelangen. Verträge sind ungültig, wenn eine oder mehrere Parteien einen Fehler, Zwang oder Betrug begangen haben. Einige Verträge müssen geschrieben werden, um gültig zu sein, z. B. Verträge, die einen erheblichen Geldbetrag (über 500 DOLLAR) beinhalten. Verträge gehören zum täglichen Umgang in allen Lebensbereichen. Daher ist es wichtig, die Regeln für sie zu verstehen, um sicherzustellen, dass Sie einen gültigen Vertrag haben. Vertrag, in der einfachsten Definition, ein Versprechen durchsetzbar durch das Gesetz.

Das Versprechen könnte sein, etwas zu tun oder etwas zu unterlassen. Die Vertragserfüllung erfordert die gegenseitige Zustimmung von zwei oder mehr Personen, von denen eine in der Regel ein Angebot macht und eine andere akzeptiert. Hält eine der Parteien das Versprechen nicht ein, hat die andere Anspruch auf Rechtsbehelf. Das Vertragsrecht befasst sich mit Fragen wie der Frage, ob ein Vertrag besteht, was er bedeutet, ob ein Vertrag gebrochen wurde und welche Entschädigung dem Geschädigten zusteht. Vertragsrecht ist das Produkt einer Geschäftszivilisation. Sie wird in keinem nennenswerten Ausmaß in nichtkommerziellen Gesellschaften zu finden sein. Die meisten primitiven Gesellschaften haben andere Möglichkeiten, die Verpflichtungen des Einzelnen durchzusetzen; z. B. durch Verwandtschaftsbande oder durch die Autorität der Religion. In einer Aufwirtschaft, die auf Tauschgeschäften basiert, sind die meisten Transaktionen selbsterzwingend, da die Transaktion auf beiden Seiten gleichzeitig abgeschlossen ist. Probleme können auftreten, wenn sich herausstellt, dass die umgetauschteware ware später defekt ist, aber diese Probleme werden durch das Eigentumsrecht – mit seinen Strafen für die Einnahme oder Verderbnis des Eigentums eines anderen – und nicht durch Vertragsrecht behandelt.

Freiberufler sind selbständig oder Arbeitnehmer anderer Unternehmen. Sie kümmern sich oft um ihre eigenen Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge und haben keinen Anspruch auf die gleichen Rechte wie die Arbeitnehmer des Unternehmens. Freiberufler sind bekanntlich kompetent in den Fachgebieten und arbeiten gerne mit viel Erfahrung für sich. In der Regel können Freiberufler für mehr als einen Arbeitgeber arbeiten und in jedem Arbeitgeber hat der Freiberufler einen spezifischen Vertrag, in dem die Stellenbeschreibung und die Vergütung, die der Freiberufler erhält, detailliert beschrieben sind.